Akkreditierung

In einem aufwändigen Verfahren bewertete die renommierte Akkreditierungsagentur FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation), eine Stiftung der Wirtschaft für Qualitätssicherung im Management Development, unseren neuen MBA-Studiengang im März 2010. Der neue Studiengang erfüllt die FIBAA-Qualitätsstandards und ist von der FIBAA akkreditiert worden und darf damit dieses begehrte Gütesiegel führen.

Der vorliegende MBA-Studiengang kann nach Auffassung der Gutachter

“auf Grundlage der geprüften Dokumentation sowie unter Einbeziehung der Qualifikationsziele das Studiengangsziel gut erreichen. Als weiterbildender Master-Studiengang stellt das Programm aus Sicht der Gutachter ein interessantes und weiterführendes Angebot für Studieninteressierte dar, die sich speziell mit Managementkompetenzen für Unternehmen im nationalen als auch im internationalen Raum weiterbilden wollen.
Insgesamt sind die Gutachter der Meinung, dass das Studiengangskonzept und die Studiengangsziele folgerichtig dokumentiert, begründet und fundiert sind. Die Qualifikationsziele, das Profil des Studienganges sowie das strategische Konzept sind plausibel dargelegt. Das Konzept ist gut vorstellbar und in sich konsistent.

Die Struktur des Studienganges ist insgesamt überzeugend. Nach Ansicht der Gutachter ist der strukturelle Aufbau des Studienganges insgesamt geeignet, die angestrebten Qualifikationsziele zu erreichen. Der Studiengang weist eine für die angestrebten Ausbildungsziele adäquate Mischung aus traditionell funktionsorientierten Fächern, Nachbardisziplinen und Führungs- und Sozialkompetenzen auf.

Das Curriculum des MBA-Studienganges General Management ist aus Sicht der Gutachter inhaltlich stimmig mit den Studiengangszielen und das Studiengangskonzept ist in sich logisch aufgebaut, abgeschlossen und transparent.
Die im Rahmen dieses Studienganges zu vermittelnden Inhalte entsprechen den Vorgaben der “EQUAL-MBA-Guidelines”. Die Gutachter heben positiv hervor, dass das Thema Wirtschaftsethik in mehreren Modulen aufgegriffen und berücksichtigt werden soll.

Besonders gewürdigt wurde die Verknüpfung von Theorie und Praxis:

“…Im Rahmen des Studienganges erwerben unterschiedlich vorgebildete Absolventen internationale Managementkompetenzen, die sie in die Lage versetzen, Führungsaufgaben (auch international) zu übernehmen. Dazu werden nicht nur die wesentlichen Management-Grundlagen vermittelt, die Studierenden erfahren auch eine Ausbildung in überfachlichen Qualifikationen, lernen internationale und interkulturelle Aspekte sowie die relevanten Aspekte
der Volkswirtschaftslehre, der Informationstechnologie und der Rechtswissenschaften kennen. Aufgrund des umfassenden Einsatzes von Fallstudien, Praxisbeispielen und dem Student Consulting Project sind die Gutachter der Auffassung, dass durchgängig im Curriculum
eine systematische Verknüpfung von Theorie und Praxis stattfindet und Wissensvermittlung und Praxisbeiträge sich gegenseitig zur Kompetenzentwicklung der Studierenden ergänzen. Regelungen.”