News & Events

Firmenkundenkreditgeschäft aus erster Hand – Part-Time-Master Studierende bei der Sparkasse Offenburg – 29.07.2016

Exkursion Sparkasse Offenburg

Im Rahmen der Vorlesung „Finance“ von Prof. Ulrich Bantleon, WP/StB fand die abschließende ganztägige Veranstaltung bei der Sparkasse Offenburg statt. Der stellvertretende Vorstand Rolf Mezger (Leiter Zentrales KreditManagement) erläuterte den Studierenden als Praxistransfer das Sparkassen-Finanzkonzept. Hierbei wurden auch die Umsetzung der Ermittlung des Kapitalbedarfs, der Einholung und die Auswertung wirtschaftlicher Unterlagen, das DSGV-Ratingsystem sowie der Bestellung und Bewertung von Sicherheiten bei der Sparkasse Offenburg dargestellt. Zusätzlich blieb noch ausreichend Zeit für die Diskussion aktueller Entwicklungen (z. B. Änderung bei gewerblichen Immobilienkredite, Niedrigzinsphase sowie Unterstützung bei Unternehmensgründung oder -nachfolge).


Global Business einmal anders: Studierende des MBA-Parttime-Programms besuchen VEGA – 27.02.2015

Exkursion Fa. VEGA

Mit Spannung erwarteten Studierende des ersten Semesters des MBA-Parttime eine fachspezifische Exkursion zur Firma VEGA Grieshaber KG nach Schiltach. Unter der Leitung von Thomas Baumgärtler, Professor für Volkswirtschaftslehre/Economics an der Hochschule Offenburg, konnten die Studierenden des MBA interessante Eindrücke über das zuvor erlernte International Business bei einem erfolgreichen und global aufgestellten mittelständischen Unternehmen vor Ort gewinnen. Details


Workshop LEAN

KAIZEN Präsentation – 12.12.2014
Die MBA-Studierenden des dritten Semesters hatten die Möglichkeit einen KAIZEN-Workshop bei Ott-Garagen in Nürtingen unter Prof. Karl Maisch durchzuführen. Hauptziel dabei ist es die Wertschöpfung in einem Unternehmen zu steigern und Verschwendung zu vermeiden.
Dabei konnten die Studierenden das Unternehmen für 3 Tage hautnah kennenlernen und das theoretische Wissen aus den Lehrveranstaltungen in die Praxis umsetzen. Es wurden zwei Gruppen von je fünf Personen gebildet, die unterschiedliche Unternehmensprozesse analysiert und daraus Handlungsempfehlen abgeleitet haben.
Die MBA Studierenden stellten ihre Ergebnisse vor Weihnachten den Führungskräften der Firma Ott-Garagen am Campus Gengenbach vor. Nicht nur die Studierenden waren vom Kaizen Workshop begeistert, auch die Geschäftsleitung von Ott Garagen fand, dass die Studierenden sehr gute Leistungen erbracht haben – mit vielen neuen und innovativen Ideen.

Workshop LEAN

Prof. Karl Maisch hat mit den MBA-Studierenden des zweiten Semesters einen eintägigen Workshop “Supply Chain Management am Beispiel eines Scooter Lean Planspiels” im neuen Lean Manufacturing Labor durchgeführt.

Im Planspiel zur Prozessoptimierung einer innerbetrieblichen Supply Chain wird ein handelsüblicher Scooter eines deutschen Unternehmens moniert. In mehreren Planspielrunden wird – unter realen Bedingungen gezeigt, wie durch gezielte Verschwendungsvermeidung die Supply Chain schlanker und einfacher und damit der Prozessablauf effizienter wird. Das Lernziel besteht darin, dass die Studierenden sehr anschaulich und konkret – und nicht abstrakt an einem virtuellen Produkt für welches dann meist ein Lego-Baustein herhalten muss.erfahren, wie eine Prozessoptimierung durchgeführt werden kann.

Team aus dem MBA Programm für BW Goes Mobile Award nominiert.

News - BW Goes Mobile Award

Für den “BW Goes Mobile Award” sind Martin Zimmermann, Björn Althun, Gilbert Seilheimer und Urs Sonderegger mit der App “KMU Smart Factory” als eines der drei besten Projekte für den “BW Goes Mobile Award” nominiert.

Gilbert Seilheimer ist Absolvent des MBA Programms, Martin Zimmermann ist Studiengangleiter.
In der Kategorie “Unternehmens-Apps” ist das vierköpfige Team als eines der drei besten Projekte für den so genannten “BW Goes Mobile Award” nominiert worden. Ihr Projekt “KMU Smart Factory” wurde kürzlich der Jury vorgestellt. Idee des Projektes ist es, so genannte kontextbezogene Assistenzfunktionen für die Mitarbeiter
in der Fertigung eines KMU als Teil einer mobilen Applikation bereitzustellen.
Der “BW Goes Mobile Award” ermöglicht es Startups aus Baden-Württemberg ihre Projekt- oder Geschäftsidee rund um eine mobile Anwendung zu realisieren.
Bereits seit 2009 prämiert der Wettbewerb in je vier Kategorien die jeweils vielversprechendsten Einreichungen im Hinblick auf Innovationsgehalt, Kommerzialisierungs-/Marktpotential und Realisierbarkeit mit einem Preisgeld
in Höhe von 10.000 Euro.

Changemanagement bei KMU – wo sind die Chancen aber wo liegen die Umsetzungsbarrieren

Workshop LEAN

Auf Einladung der Hochschule Offenburg referierte Jürgen Henke (HENKE Innovationsmanagement) zum Thema: “Changemanagement bei KMU – wo sind die Chancen aber wo liegen die Umsetzungsbarrieren”?

Dieses Thema wurde gemeinsam mit den im Beruf stehenden Studenten des aktuellen MBA-part-time der HS Offenburg diskutiert – vor allem jedoch wurden in einer regen Diskussion praktische Erfahrungen ausgetauscht.

Was bedeutet Changemanagement in den Unternehmen? Unabhängig ob es sich um Produkte/Technologien oder Organisationen/Prozesse handelt – immer wird die Veränderung durch die Mitarbeiter umgesetzt und getragen. Warum tun sich viele Unternehmen schwer den Veränderungsprozess als Unternehmenskultur zu etablieren? Welche Möglichkeiten stehen den Unternehmen zur Verfügung das Ziel einer Innovationskultur zu erreichen? Will man das überhaupt? Was sind die aktuellen Erfahrungen und Konzepte anderer Technologieregionen? Können wir daraus etwas für uns selber ableiten?
Man stellte gemeinsam fest, dass viele notwendige Veränderungen in den Unternehmen nur mühsam voranschreiten oder sogar scheitern. Sei es auf Grund fehlender Ressource, Unwissenheit oder sogar einer fehlenden Kultur im Zuge einer stetigen Verbesserung und Weiterentwicklung. Auch starre Hierarchien und eine fehlende Innovationskultur in den Unternehmen hemmt die Innovationsfähigkeit. Man war sich einig dass hier zukünftig viel Potential für die Unternehmen verborgen liegt.
www.henke-innovationsmanagement.de