Die Zielsetzung des Studiengangs findet ihren Niederschlag in der Gestaltung des Curriculums, das den Studenten nicht nur die verschiedenen Themen der Betriebswirtschaftslehre offeriert, sondern ergänzend den notwendigen Weg einer vernetzten Perspektive eröffnet.
Die das “klassische Element des General Management” beschreibenden Inhalte finden durch Aufnahme folgender Felder Berücksichtigung:

  • Marketing
  • Accounting / Corporate Finance
  • Logistics
  • Communication & Leadership.

Die für ein Unternehmen wichtigen Geschäftsprozesse, wie z. B. Auftragsabwicklung oder Produktentwicklung, werden fast immer durch Informationssysteme unterstützt. Daher sind Kenntnisse zur wirtschaftlich sinnvollen Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien für Unternehmen von größter Bedeutung, was sich durch entsprechende Inhalte im Curriculum widerspiegelt.

Ergänzende Themenfelder (ohne funktionalen Bezug) finden sich im Kontext der sog. “Specific Economic Aspects” wieder.

Die Praxisorientierung des Programms führt zu einem starken Einbezug von Gruppenarbeiten, in denen Fallstudien zu bearbeiten sind, d.h. der Studierende schlüpft in die Rolle des Managers mit dem Ziel:

  • konzentriertes Wissen hinsichtlich der zentralen Elemente erfolgreicher Management-Tätigkeit aufzubauen
  • die emotionale und soziale Kompetenz des Managers rollenspezifisch zu vertiefen
  • die eigene Leistung in den Feldern Rhetorik/Präsentation nachhaltig zu steigern

Der Erfahrungsaustausch mit Dozenten und Managern sowie mit anderen Studierenden, die Erarbeitung eigener Konzepte, deren Präsentation im Plenum diese interaktive, didaktische Mischung ist Ergebnis der curricularen Gestaltung und gewährleistet ein Höchstmaß an Wissens- und Kompetenzerwerb und konkretem Umsetzungsnutzen.

Das ergänzende Ziel des Studiums ist es, auch die internationale Dimension hervorzuheben. Dies drückt sich durch

  • die internationale berufliche Orientierung zahlreicher Dozenten,
  • die Aufnahme einer Reihe internationaler Aspekte in die Veranstaltungen,
  • den Einsatz der englischen Sprache in mehreren Veranstaltungen und nicht zuletzt durch
  • den optionalen Auslandsstudienaufenthalt an unserer Partnerhochschule in China aus.